Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG

Kostenlosen Rückruf anfordern

 

CAD-Verfahren

Das CAD-Verfahren kommt im Sonderfahrzeugbau für die Planung neuer Bauteile sowie im Bereich des Reverse Engineering zum Einsatz. Der Begriff „CAD“ ist die Abkürzung für den englischen Begriff des „computer-aided design“, also des computerunterstützten Konstruierens.

Für das CAD-Verfahren wird ein Teil eines Fahrzeugs oder Sonderfahrzeugs mittels modernster Methoden 3D-gescannt und der daraus entstandene Datensatz in ein CAD-Programm überführt. So entsteht am Computer ein originalgetreues Abbild des Originalteils inklusive der spezifischen Materialeigenschaften. So ist es möglich, eine exakte Reproduktion zu erzeugen. Insbesondere für die Planung von Konstruktionsschritten sowie die Ersatzteilversorgung ist das CAD-Verfahren damit eine große Hilfe, gerade, wenn Originalbaupläne nicht (mehr) vorliegen.

Für die Anwendung des CAD-Verfahrens werden spezielle Messinstrumente und Software-Lösungen benötigt. Nach dem Scan kann das im Computer gebaute CAD-Modell aus allen Winkeln betrachtet und auf seine Genauigkeit überprüft werden. Die Detailtreue gegenüber den Originalteilen ist einer der wichtigsten Vorteile der Fertigung auf Basis von CAD-Daten.

Auch in der Massenfertigung von Fahrzeugen sowie in anderen hochspezialisierten Branchen wird das CAD-Verfahren erfolgreich zur Konstruktion und Reproduktion von Komponenten eingesetzt. CAD ist ein Teil der sogenannten CAx-Technologien. Weitere Teilbereiche dieser Fachrichtung sind die computerunterstützte Fertigung („computer-aided manufacturing“, CAM) sowie die computerunterstützte Qualitätssicherung („computer-aided quality control“, CAQ).

Zurück zur Übersicht

© 2020 Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG